Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Dritte Spalte

Akutelle Berichterstattung
über die Jugendkirche und das Jugendkirchenfestival 2015
Film und Bericht

Inhalt Mitte

Breadcrump Menü

Sie sind hier: JuKi Stuttgart / Bildergalerie / 2009

Osternacht 2009

Galerie Osternacht 2009 anzeigenOsternacht "Am 3. Tage auferstanden von den Toten!"
3 Tage im Totenreich war Jesus nach den Erzählungen der Bibel. Und dann folgte der Aufstand gegen die Hölle, Auferstehung! In der Osternacht ging es um Totenreiche in unserer Welt und den Aufstand dagegen.
In der Zeit von 21-24Uhr konnten die BesucherInnen im Kirchenraum Entdeckungen machen mit Raumskulpturen der Kirchentrojaner, Saxophonmusik von Nikola Lutz und liturgischen Performances und Impulsen von Annette Plaz und Petra Dais
Karsamstag, 11.4. 21-24Uhr

Zur Galerie: Osternacht 2009
 

Bildertheater mit Gottesbildern

Galerie Bildertheater mit Gottesbildern anzeigenEin Workshop mit der Theologin und Clownin Gisela Matthiae
Gott ist... ja wie eigentlich? Stark wie ein Fels, umsorgend wie eine Mutter, leicht wie eine sanfte Brise des Windes... Kennen wir die Vielfalt biblischer Gottesbilder? Manche Bilder wurden über die Jahrhunderte abgehängt, wenige sind an prominenter Stelle aufgehängt, andere dagegen verstaubt, manche sogar unansehnlich geworden. Welche Bilder von Gott beeindrucken uns heute? Welche sind glaubwürdig? Bei diesem Workshop begaben wir uns auf Gottes-Bildersuche in Bibel und Gebeten. Verblüffend war es, wie die Gottesbilder beim Bildertheater neu erfahrbar wurden.
Samstag, 25.4., 10-17 Uhr

Zur Galerie: Bildertheater mit Gottesbildern
 

Werkstatttag "Handgreiflich"

Galerie Werkstatttag mit dem Künstler Thomas Putze und den SchülerInnen der Friedrich-Ebertschule Esslingen.
Die Hand: Dieses Wunderwerkzeug und Kontaktinstrument ist kaum zu bändigen, deshalb haben wir es anfangs erstmal mit unendlich vielen Klebebandwicklungen außer Kraft gesetzt und mit den "Boxhandschuhen" trotzdem unter viel Verrenkungen Bananen geschält, Jogurt gegessen und SMS geschrieben. Gern haben wir unsere zarten Finger danach wieder ausgepackt und herzhaften Schrott angepackt. Werkzeug gabs keins, "nur" eben die Hand, und es war allerhand was da an Klanginstallationen, Skulpturen und Tonlandschaften herauskam. Kein Wunder, wenn man sich die Schöpferhand Gottes als Vorbild nimmt, sind Wunder aller Art nicht auszuschließen.
22.April 9-16 Uhr

Zur Galerie: Werkstatttag "Handgreiflich"
 

Werkstatt-Tag Mörike-Gymnasium

Galerie Werkstatt-Tag Mörike-Gymnasium anzeigenGegenpole

Zur Galerie: Werkstatt-Tag Mörike-Gymnasium
 

Stadttriptychon Werkstatttag mit der Falkertschule

Galerie Stadttriptychon Werkstatttag mit der Falkertschule anzeigenDrei Aktionen von Jugendlichen im öffentlichen Raum mit dem Architektenteam Kirchentrojaner

Bei dem Stadttriptychon handelt es sich um einen Feldversuch, gewohnte Seheigenschaften, die häufig auf ein Zentrum hin ausgerichtet sind, zu irritieren. Wir haben in unserem Werkstatttag mit den Blicken und dem eigenen Sehen gespielt und Bezüge aus der Bibel herangezogen, die ebenfalls damit spielen. In der Bibel geht es auch um Sehen und gesehen Werden. So schildert die Geschichte des Zachäus im Lukasevangelium den kreativen Umgang mit seiner zu kurz geratenen Körpergröße, als dieser auf einen Baum geklettert war, um aus der Menschenmasse heraus Jesus zu sehen. Das besondere an dieser Geschichte ist, dass Jesus ihn auch gesehen hat, trotz großem Ansturm und Reizen aus der Masse. Ein kleines Detail am Rande des Geschehens wendet sich plötzlich und verändert die gewohnte Sichtweise. Das zentrale Motiv wird umgewandelt zu einem situativen Moment der Begegnung.
Der Werkstatttag begann zunächst mit verschiedenen Körperwahrnehmungsübungen im Kirchenraum. Schließlich sollten die Jugendlichen über diese Erfahrung Körperhaltungen im öffentlichen Raum analysieren, nachstellen und fotografisch dokumentieren. Am Nachmittag wurden plastische Nachbildungen der einzelnen Körperhaltungen aus verschiedensten Baumaterialien geformt und an vereinzelten Stellen in der näheren Umgebung im öffentlichen Raum aufgestellt.

Zur Galerie: Stadttriptychon Werkstatttag mit der Falkertschule
 

Werkstatt-Tag Freie Evang. Schule

Galerie Werkstatt-Tag Freie Evang. Schule anzeigenInszenierte Fotografie "DREI"
Faszinierend, wo und wie die Zahl drei unseren Alltag mitbestimmt. Mit dem Playing Artist Robby Hoeschele entstanden an diesem Tag reizvolle Fotografien im Kirchenraum. Als die Fotos in Dreierreihen - als digitale Triptychen - geordnet wurden, entstanden interessante Fragen und Themen.
30.April 9-16 Uhr

Zur Galerie: Werkstatt-Tag Freie Evang. Schule
 

Werkstatt-Tag Hasenbergschule

Galerie Werkstatt-Tag Hasenbergschule anzeigen "Handgreiflich" war das Motto, unter dem
Schülerinnen und Schüler der Hasenbergschule mit dem Künstler Thomas Putze einen Werkstatttag verbrachten. Die Hand:
Dieses Wunderwerkzeug und Kontaktinstrument ist kaum zu bändigen, deshalb haben wir es anfangs erstmal mit unendlich vielen Klebebandwicklungen außer Kraft gesetzt und mit den "Boxhandschuhen" trotzdem unter viel Verrenkungen Bananen geschält, Jogurt gegessen und SMS geschrieben. Gern haben wir unsere zarten Finger danach wieder ausgepackt und herzhaften Schrott angepackt. Werkzeug gabs keins, "nur" eben die Hand, und es war allerhand was da an Klanginstallationen, Skulpturen und Tonlandschaften herauskam. Kein Wunder, wenn man sich die Schöpferhand Gottes als Vorbild nimmt, sind Wunder aller Art nicht auszuschließen.

Zur Galerie: Werkstatt-Tag Hasenbergschule
 

Werkstatt-Tag Fanny-Leicht-Gymnasium

Galerie Werkstatt-Tag Fanny-Leicht-Gymnasium anzeigenInszenierte Fotografie "DREI"
Mit dem Playing Artist Robby Hoeschele wurden an diesem Tag digitale Triptychen "gebaut", dabei entstanden witzige Szenen beim Spiel mit One Minute Sculptures oder beim Fotografieren von senkrecht oben.
Dienstag, 5. Mai 9-16 Uhr

Zur Galerie: Werkstatt-Tag Fanny-Leicht-Gymnasium
 

Werkstatt-Tag Immenhofer Schule

Galerie Werkstatt-Tag Immenhofer Schule anzeigenTaste it! -
das war das Motto, unter dem dieser Werkstatttag mit der Künstlerin Gabi Erne stand. Der Kirchenraum wurde immer wieder neu mit ganz unterschiedlichen Düften erfüllt, an verschiedenen Stationen experimentierten die Jugendlichen selbst mit Düften und entwickelten eigene "Duftnoten".
6.Mai 9-16 Uhr

Zur Galerie: Werkstatt-Tag Immenhofer Schule
 

Werkstatt-Tag Rosensteinschule

Galerie Werkstatt-Tag Rosensteinschule anzeigenWerkstatt-Tag Rosensteinschule





Zur Galerie: Werkstatt-Tag Rosensteinschule
 

Werkstatt-Tag Rappachschule

Galerie Werkstatt-Tag Rappachschule anzeigenWerkstatt-Tag Rappachschule





Zur Galerie: Werkstatt-Tag Rappachschule
 

Werkstatt-Tag Heilbrunnen-Schule

Galerie Werkstatt-Tag Heilbrunnen-Schule anzeigenWerkstatt-Tag der Heilbrunnen-Schule in der Jugendkirche





Zur Galerie: Werkstatt-Tag Heilbrunnen-Schule
 

Werkstatt-Tag Fasanenhofschule

Galerie Werkstatt-Tag Fasanenhofschule anzeigenTaste it - auch die Religionsklasse von der Fasanenhofschule arbeitete mit der Künstlerin Gabi Erne. Düfte aller Arten spielten dabei eine Rolle, ausgehend von einer Duftstraße wurden Düfte gemalt, in Formen gestaltet und Orte für Düfte gebaut.
7. Mai 9-16 Uhr

Zur Galerie: Werkstatt-Tag Fasanenhofschule
 

Werkstatt-Tag Louis-Leitz-Schule

Galerie Werkstatt-Tag Louis-Leitz-Schule anzeigen"taste it" - intensive Erfahrungen mit der Nase gab es auch an diesem Tag, den die Künstlerin Gabi Erne gestaltet hat. Düfte werden getragen von der Luft, vom Wind, man kann sie nicht greifen, aber sie sind da und beeinflussen unsere Gefühle und manchmal auch unser Denken. Nicht greifbar, aber doch so körperlich erlebbar - könnte das eine Metapher für die Geistkraft sein?

8.Mai 9-16 Uhr

Zur Galerie: Werkstatt-Tag Louis-Leitz-Schule
 

Werkstatt-Tag Johannes-Kepler-Gymnasium

Galerie Werkstatt-Tag Johannes-Kepler-Gymnasium anzeigenGegenpole

Zur Galerie: Werkstatt-Tag Johannes-Kepler-Gymnasium
 

Kirchentagsgottesdienst - Mensch wo bist du?

Galerie Kirchentagsgottesdienst - Mensch wo bist du? anzeigenZur Einstimmung auf den Kirchentag feierten wir diesen Gottesdienst mit der Band "African Orange" aus Weilimdorf, einem Figurenspiel zur Paradiesgeschichte von Hans Jürgen Hinnecke und Jugendreferentin Johanna Tückmantel predigte.
9.Mai 18 Uhr

Zur Galerie: Kirchentagsgottesdienst - Mensch wo bist du?
 

Slackline Workshop

Galerie Slackline Workshop anzeigenBilder und Eindrücke vom Slackline Workshop in der Jugendkirche Stuttgart

Zur Galerie: Slackline Workshop
 

Lichtspiel - Schattenkunst Schattenspiel - Lichtkunst

Galerie Lichtspiel - Schattenkunst Schattenspiel - Lichtkunst  anzeigenWerkstatttag Heidehofgymnasium mit der Künstlerin Annemarie Steiner.
Schattenbilder sind oft geheimnisvoller als ihr "Original" im Licht. Fremder. Vielleicht verzerrt. Kontrastreicher, also klarer, in der Form aber oft undeutlicher als Gegenstand erkennbar. Schatten regen an, Dinge neu und anders wahrzunehmen.
Nicht nur wir selbst, sondern auch alltägliche Gegenstände können im Schattenbild verwandelt werden. So wurden mitgebrachte und vorgefundene Gegenstände (Küchenutensilien, Werkzeuge...) in eigenwillige Zusammenhänge gebracht (zusammengefügt, aufgehängt, aneinander geklebt, übereinander gestapelt...) und mit Hilfe einer Lichtquelle als Schatten an die Wände geworfen. Erstaunliches wurde dabei sichtbar. Am Nachmittag ging es im Keller der Jugendkirche weiter, Räume wurden verwandelt mit farbigen Licht- und Schattenspielen.
15.Mai 9-16 Uhr

Zur Galerie: Lichtspiel - Schattenkunst Schattenspiel - Lichtkunst
 

Diskussionsforum Geschlechterrutsch

Galerie Diskussionsforum Geschlechterrutsch anzeigenDie gesellschaftlichen Sichtweisen auf die Rollen der Geschlechter haben sich in den letzten Jahren stark verändert und die gesellschaftliche Akzeptanz unterschiedlicher sexueller Orientierung ist gewachsen. Das Antidiskriminierungsgesetz und das Gesetz zur Begründung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften spiegelt diese Entwicklung im staatlich politischen Bereich. An diesem Abend wurde nach christlichen und kirchlichen Positionen in diesem Veränderungsprozess gefragt. Naiv biblizistische Positionen eines „Verbots“ der Homosexualität wurden ebenso diskutiert wie Fragen nach einem „Schuldbekenntnis“ der Kirchen für jahrhundertelange Unterdrückung und Diskriminierung, oder das Plädoyer für eine entspannte selbstverständliche Anerkennung unterschiedlicher Lebensformen in Orientierung an den Grundwerten des christlichen Liebesgebots und gegenseitiger ernsthafter Verantwortung.
Der Abend, der von jungen Mitarbeitern der Jugendkirche gewünscht wurde, war nach der Vorstellung des Jugendkirchenprogramms bereits im Vorfeld zum Ziel einer polemisch aufhetzenden Berichterstattung in der rechtsextremen Presse geworden. Umso positiver ist zu bewerten, dass das Publikumsgespräch, trotz aller teils emotional bewegenden, teils scharf kontroversen Beiträge in gegenseitigem Respekt und Anerkennung verlief. Auch hierfür war der Veranstaltungsort Kirche und die sorgfältige Planung des Abends mit Beteiligung der Band „23Euro80“ von Bedeutung.


Zur Galerie: Diskussionsforum Geschlechterrutsch
 

Diskussionforum Rechtsradikalismus

Galerie Diskussionforum Rechtsradikalismus anzeigenAn diesem Themenvormittag ging es um „Das Versteckspiel: Lifestyle, Symbole und Codes von neonazistischen und extrem rechten Gruppen."
Die Religionsklasse der Waldorfschule Kräherwald war zu Gast und diskutierte mit dem Referenten von „apabiz"

12.Mai 2009 10-13 Uhr



Zur Galerie: Diskussionforum Rechtsradikalismus
 

Diskussionsforum Kulturentisch

Galerie Diskussionsforum Kulturentisch anzeigen"Wo kommst du denn her?"
Zum 2. Mal fand der Kulturentisch in der Jugendkirche statt. In kleinen Tischgruppen diskutierten junge Menschen über das Zusammenleben der vielen Kulturen in unserer Stadt. Auch in diesem Jahr wurde die Kirche wieder zum Erzählraum, junge Menschen aus der Türkei, Iran, USA, Afrika... erzählten von ihren Erfahrungen. Mit dabei: Gari Pavcovic (integrationsbeauftragter/ Stadt Stuttgart) und Stadtdekan Hans-Peter Ehrlich.
Weitere Informationen gibt es im Newsarchiv
19.Mai 19 Uhr

Zur Galerie: Diskussionsforum Kulturentisch
 

Bandfestival 2009

Galerie Bandfestival 2009 anzeigenBilder und Eindrücke vom Bandfestival 2009 in der Jugendkirche Stuttgart



Zur Galerie: Bandfestival 2009
 

Pfingstwerkstatt

Galerie Pfingstwerkstatt anzeigenPfingstwerkstatt in der Jugendkirche





Zur Galerie: Pfingstwerkstatt
 

Pfingstnacht "drei ist keine zuviel"

Galerie Pfingstnacht Bei diesem interaktive Fest in der Pfingstnacht wurde zu jeder Stunde neu mit einem Aspekt des Pfingstgeschehens gespielt. Das begehbare Triptychon war immer zur vollen Stunde ein Spielort mit der Zahl drei. Die Pfingstnacht war in diesem Jahr Endpunkt und Höhepunkt der 3 tägigen Pfingstwerkstatt.
Pfingstsonntag, 31.Mai 19-3 Uhr

Zur Galerie: Pfingstnacht "drei ist keine zuviel"